Weiche, gerillte oder brüchige Nägel? Nagelveränderungen unter der Lupe

Wir machen unseren Nägeln das Leben schwer! Reinigungsmittel, wiederholtes Händewaschen, hydroalkoholisches Gel, UV-Strahlen, Kälte, Onychophagie (die Gewohnheit des Nägelkauens) usw... all diese scheinbar banalen Gegebenheiten des Alltags stellen eine starke Belastung für Ihre Nägel dar und können zu Nagelveränderungen führen. Heute erklärt Ihnen das TeaM, was Sie tun können, um das ganze Jahr über kräftige und gesunde Nägel zu erhalten!


Weiche, brüchige oder gerillte Nägel... was ist damit gemeint?

Der Hauptbestandteil der Nägel - wie auch der Haare - ist Keratin, ein Protein, das sie vor den alltäglichen physischen und chemischen Angriffen schützt und zugleich die Festigkeit und das Wachstum des Nagels sicherstellt.

[Do you know that?]: Unsere Nägel bestehen zu 90% aus Keratin. Die Nägel werden von Zellen gebildet, die sich in der Matrix des Nagels befinden. Diese Zellen produzieren laufend Keratin und lagern es ein. Wenn sie ihre Höchstkapazität an Keratin erreicht haben, verhornen die Zellen. Schließlich werden sie von den nachwachsenden Zellen vorangeschoben. Durch diesen Prozess wachsen unsere Nägel im Schnitt 3 bis 5 mm pro Monat. Genial, oder?

Zusammenfassend lässt sich also sagen: Ein kranker Nagel ist ein Nagel, dessen Keratinbildung gestört ist! Daher ist es sehr wichtig, dass wir uns eingehend mit dem Zustand unserer Nägel beschäftigen. Es gibt verschiedene Symptome, die auf eine Schwäche hinweisen: Die Nägel können weich werden oder brüchig, sich spalten oder Rillen bekommen. Daneben können auch Erkrankungen wie Nagelpilz auftreten. Dieser äußert sich durch eine Verdickung und Verfärbung des Nagels.


Was tun bei Nagelveränderungen?

Es erscheint uns unvorstellbar, in unserer schnellebigen Zeit alle Aktivitäten einzustellen, die potenziell unseren Nägeln schaden könnten. Zum Glück gibt es einige Tricks, mit denen Sie die Belastung Ihrer Nägel (ohne viel Aufwand) mindern können.

Hier unsere 6 Tipps für kräftige und gesunde Nägel. Enough is enough!

First thing first! Eine gesunde und ausgewogene Ernährung, um Mängeln vorzubeugen. Unsere Nail Boost Nahrungsergänzungsmittel versorgen Sie genau mit den Vitaminen & Mineralstoffen, die Sie für ein gutes Nagelwachstum benötigen.



Secundo: Feilen statt schneiden. So können Sie Ihre Nägel schön formen und dabei schonen. Es ist zwar grundsätzlich nicht verboten, die Nägel zu schneiden, aber mit Vorsicht. Notfalls können Sie sie mit der Schere kürzen und anschließend nachfeilen. Durch das Schneiden werden die Keratinschichten des Nagels verletzt. Wenn Sie noch auf der Suche nach der richtigen Feile sind, finden Sie sie vielleichthier.

Third one is a good one!: nähren, nähren & nochmals nähren! Ein grundlegender Aspekt, um die Nägel vor dem Austrocknen zu schützen und ihr Wachstum zu fördern. Unser Huile Verte, angereichert mit 6 pflanzlichen Ölen, ist ein echter Beauty-Partner in dieser Hinsicht! Die ersten Ergebnisse sind schon nach kurzer Zeit sichtbar ⚡

Now four, the ball is in your court: beim Umgang mit Haushaltsmitteln nach Möglichkeit Handschuhe tragen. Und natürlich das Nägelkauen vermeiden!



Five, almost your final drive: eine auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Nagelpflege anwenden. Wir haben für jeden Nageltyp einen spezifischen Pflege-Base entwickelt. Mit einer auf Ihre Nägel abgestimmte Pflegeroutine wird sich der Zustand Ihrer Nägel deutlich verbessern. Erstellen Siehier eine Nageldiagnose, um herauszufinden, welche Pflegeroutine für Sie geeignet ist.

Six, one last tip: Bevorzugen Sie Nagellackhärter und Kosmetika, die sanft zu Ihrer Haut und Ihren Nägeln sind. Schluss mit Lösungsmitteln und abrasiven Produkten! Hier kommt unser Pflege-Base Force Green und unser acetonfreier, biobasierter Green Flash Nagellackentferner.


Im Artikel erwähnte Produkte

Zum gleichen Thema